Freitag, 7. Februar 2014

Schreibwettbewerbe fördern Kreativität

Schreibwettbewerbe gibt es schon lange und werden oftmals von Verlagen durchgeführt. Bisher habe ich da entweder nie das passende Thema gefunden oder die Zeit war zu knapp, um etwas sinnvolles zu Papier zu bringen. Wobei man ja heute weniger mit Papier und Stift seine Werke verfasst, sondern eher einer Datei der diversen Schreibprogramme.
Doch bei Pagewizz habe ich nun das erste Mal an einem Schreibwettbewerb teilgenommen. Dieser läuft noch bis Ende Februar und es zählen die Lesungen auf alle eingereichten Artikel.

Das erste Thema habe ich mir aus den Vorschlägen ausgesucht und recht schnell realisiert. Wer nun wissen möchte, wie ich mein Aquarium sauber mache, darf gerne den Artikel dazu lesen.

Ich gebe zu, dass ich erst beim zweiten Lesen der Teilnahmebedingungen erkannt habe, dass es vielleicht besser ist, wenn man mehrere Artikel zu verschieden Themen einreicht. Also habe ich mich dann die Anleitung für eine Bommel geschrieben.

Danach kam das große Grübeln, über was ich denn noch schreiben könnte. Immerhin sollte der Titel in die Richtung gehen "Wie macht man....?". Da viel mir mein Artikel ein, den ich vor rund zwei Jahren veröffentlicht hatte. Da ging es darum, wie man reagieren soll, wenn Kinder von Fremden angesprochen werden. Da wurden konkret zwei Beispiele vorgestellt und wie die Eltern darauf reagiert haben. Dazu habe ich nun, da immer wieder entsprechende Meldungen in Medien zu finden sind, einen neuen Artikel verfasst. Dieser soll helfen, die Kinder schon vorher für den Schulweg fit zu machen. Wer da also Ratschläge sucht, wird sicherlich Anregungen in meinem Text finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen